skip to content

„Wasch dir bitte die Hände!“ – eine klare Anweisung könnte man meinen.
Bei genauerer Betrachtung stellt man fest, es gibt unzählige Möglichkeiten sich die Hände zu waschen, und nicht immer sind die Hände dann sauber.

Anmeldung

Hände waschen, aber richtig!

Ein Projekt zur Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention an Grundschulen

Mit dem magischen Hygienekoffer und der „Bakterie“ namens Fieberica Streptopanica wird den Kindern altersgerecht eine effektive Technik vermittelt.

Die Antwort der Experten ist eindeutig: richtiges Händewaschen ist die wichtigste Hygienemaßnahme, um Infektionen zu verhüten. Es fördert weder die Entstehung von Allergien noch schädigt es die Haut.

Basismaßnahmen zur Hygiene – wie z.B. Hände waschen - dienen der Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung, die bereits im Kindesalter erlernt werden müssen. In Deutschland wird diese wichtige Prävention jedoch immer stärker vernachlässigt und die Risikoperzeption der Bevölkerung hinsichtlich der Gefahren durch Infektionskrankheiten ist sehr niedrig. Auch resultierend aus den Erfahrungen der Geschehnisse während der „Neuen Influenza“ wird deutlich, dass dieses Wissen bei LehrerInnen, Eltern und Kindern verstärkt werden muss.

Hygienebewusstsein ist nicht angeboren, es muss erlernt werden.

Nach dem Konzept des Institutes für Hygiene und öffentliche Gesundheit wurde dieses Projekt zur Verbesserung der Händehygiene entwickelt.

Mit dem „magischen Hygienekoffer“ und Unterstützung der Bakterie  „Fieberica Streptopanica“ aus Stoff, wird das Thema spielerisch vermittelt. Die Kinder bekommen einen Einblick in die Welt der Viren und Bakterien, denn mittels des Koffers werden die Krankheitserreger auf den Händen simuliert. Nachdem gemeinsam die richtige Technik des Händewaschens geübt wird, hilft der Koffer, die Qualität des Waschens zu überprüfen. Denn nur was Spaß macht, wird auch umgesetzt!

 

Der Ablauf des Projektes umfasst:

2 Unterrichtsstunden „Hände waschen“ in jeder einzelnen Klasse der Schule

1 Elternabend „Hände waschen“

1 Schulung zu beiden Projektteilen für die LehrerInnen

 

Das Projekt ist auch für Tagesheime, Horte, Kindertagesstätten und Kinderheime geeignet. Auch hier bleibt die parallele Vermittlung des Wissens an Kinder, Eltern und pädagogische Angestellte erhalten.

Sollten Sie Fragen zu den Kosten haben, senden Sie uns eine E-Mail mit folgenden Informationen:

-Anzahl der Kinder, Anzahl der Klassen/Gruppen

-Art & Ort der Einrichtung

oder rufen Sie uns an.

Monika Staffansson Tel.: 089-95448901

Manuela Beckmann Tel.: 089-33089074